Pe-Ha-Luron

Pe-Ha-Luron

Die größte "Stärke" unserers Pe-Ha-Luron ist sein hohes Molekulargewicht.

 

Hohe Pseudoplastizität für

   - leichte kontrollierte Injektion

   - dauerhafte Erneuerung in AC / Kapselsack

 

Hohe Viskosität

   - konstante optimale AC-Tiefe während der Kapsulorhexis

   - hält den Kapselsack geöffnet

 

100 % transparent

 

Dünne Schichtbildung zum Schutz vor empfindliche Zellen und Gewebe

 

Hohe Kohesion für leichte Irrigation / Aspiration

 

 

 

Anwendungsgebiete

Nur intraokular. Pe-Ha-Luron empfiehlt sich immer dann, wenn Schutz, Schmierung und Unterstützung empfindlicher Zellen und Gewebe erforderlich sind, insbesondere bei ophthalmischen Eingriffen wie z.B.


- Katarakt-Chirurgie und IOL-Implantation


- Glaukom-Chirurgie


- Cornea-Transplantation


- Anterior-Segment-Chirurgie 


    Pe-Ha-Luron Pe-Ha-Luron Plus
       
Natrium-Hyaluronat                1.0 % 1.4 %
Molekulargewicht   über 5 Mio. Daltons          über 6 Mio. Daltons 
Viscosität   über 1 Mio. mPs über 3,3 Mio. mPs
Osmolalität   320 mOsm/kg 320 mOsm/kg
Lagerung   2 - 25°C 2 - 25°C
pH   7 - 7,5 7 - 7,5
Inhalt   0,55 & 0,85 ml 0,55 & 0,85 ml
Kanüle   27 G 27 G
Pe-Ha-Luron              1.0 %                    1.4 %
     
Natrium-Hyaluronat 10,0 mg 14,0 mg
Dinatrium-Phosphat-Dihydrat   1,4 mg  1,4 mg
Natriumchlorid   8,3 mg   8,3 mg 
Kaliumdihydrogenphosphat  0,26 mg 0,26 mg
Wasser zur Injektion zur Genüge zur Genüge
Pe-Ha-Luron
Pe-Ha-Luron.pdf
PDF-Dokument [110.8 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ophcon GmbH & Co. KG